23.07.2019 in Topartikel Ortsverein

Arbeit trotz Hitze - Toilettenwagen aufgehübscht

 
Die beiden Maler

Trotz der heißen Temperaturen ließen es sich Gert und Michael nicht nehmen, den gemeindeeigenen Toilettenwagen zu verschönern. Dieser war im Juni von Manfred Schläfer mit neuen Rädern und Toiletten mit Druckwasserspülern technisch aufgerüstet worden. Nun erfolgte der Anstrich im Inneren der beiden Toilettentrakte. Mit einer weißen Latexfarbe wurden Wände und Kabinentüren gestrichen, damit zur Kerwe der Toilettengang, zumindest optisch, zu einem positiven Erlebnis wird. Oliver wird demnächst noch die entsprechenden Papiertuchspender anbringen und dann wäre alles bereit zur Nutzung.

 

 

20.05.2019 in Kommunales

SPD Ratsmitglieder geehrt

 
Michael Bindl und Helmut Eisenbeiß

Unsere beiden Ratsmitglieder Helmut Eisenbeiß und Michael Bindl sind bereits seit vielen Jahren im Gemeinderat und Ausschüssen der Verbandsgemeinde aktiv. Dafür wurde ihnen nun die Ehrenurkunde des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland Pfalz verliehen.

Helmut Eisenbeiß, ist nicht nur seit 30 Jahren Ortsbürgermeister sondern bereits seit 35 Jahren im Gemeinderat aktiv. Michael Bindl ist seit 1975 in der SPD und seit 20 Jahren im Gemeinderat aber auch in verschiedenen Ausschüssen der Verbandsgemeinde tätig. Somit sind die beiden die dienstältesten Ratsmitglieder. Und wir freuen uns ganz besonders dass wir beide wieder für unsere Kandidatenliste gewinnen konnten. Diese Erfahrung ist für unser verjüngtes Team nicht hoch genug einzuschätzen. 

Wir schließen uns an und bedanken uns für die wertvolle Zusammenarbeit und Ideen die sie auch in die Vereinsarbeit einbringen. 

 

11.04.2019 in Kommunales

Oliver Kohler Bürgermeisterkandidat der SPD

 

Höringen. Oliver Kohler heißt der Bürgermeisterkandidat der SPD in Höringen. Am Freitag, 5. April, wurde er einstimmig durch die SPD-Mitglieder als Spitzenkandidat für die Wahl des Ortsbürgermeisters gewählt. Der 49-jährige ist verheiratet und lebt seit 1975 in Höringen. Kohler arbeitet als kaufmännischer Angestellter bei den Stadtwerken in Kaiserslautern Als Hobby betreibt er den Segelflugsport und betätigt sich rege an der Vereinsarbeit der Flugsportvereine Imsweiler und Grünstadt. Zudem ist er Vorsitzender des Kleintier-Zuchtvereins in Höringen und war lange Jahre Kommandant der örtlichen Feuerwehr.

„Ich möchte unserem schön gelegenen Ort weiterhin eine kraftvolle Stimme im Donnersbergkreis verleihen. In unserer Gemeinde sehe ich ein großes Entwicklungspotenzial und nicht nur mit unserem Neubaugebiet ein attraktives Zuhause für Jung und Alt.“ Eine verbesserte Mobilität, der Ausbau der Landstraße nach Winnweiler mit Radweg, sowie ein flexibles und soziales Mitfahrersystem sind genauso sein Anliegen, wie die Wiederbelebung der örtlichen Feuerwehr. Weitere Ziele sind die Neugestaltung der Ortsmitte und der langfristige Erhalt des Bürgerladens.
Als Bürgermeisterkandidat der SPD möchte er in die Fußstapfen von Helmut Eisenbeiß, der 30 Jahre lang die Geschicke des Ortes erfolgreich gelenkt hat. Viele Entwicklungsschritte Höringens wurden während seiner Amtszeit umgesetzt: Erdgasversorgung, Bürgerladen, Breitbandausbau und Erweiterung des Neubaugebietes sind nur einige der Errungenschaften, die oft genug nur gegen politischen Widerstand umgesetzt werden konnten. Dieses "Nachvorneschauen" möchte Oliver Kohler als Bürgermeister fortführen.
Als Beweggründe für die Kandidatur gibt Kohler weiterhin an, dass ihm der soziale Umgang zwischen den Generationen sowie der Erhalt der Traditionen sehr wichtig sind. Dies möchte er mit Hilfe eines sehr aktiven SPD-Ortsvereins und allen, denen Höringen am Herzen liegt, weiter stärken. Bei den Kommunalwahlen kann er sich auf die volle Unterstützung der weiteren SPD Kandidaten für den Gemeinderat verlassen. Die SPD hat es wieder geschafft eine Liste, mit einer gelungenen Mischung aus jungen und erfahrenen, engagierten Mitbürgern, zu erstellen.

 

10.04.2019 in Ankündigungen

Heckwiese Wohnpark 2020

 
Lageplan Heckwiese

Endlich!

In der Ortsgemeinde Höringen wird das Neubaugebiet "Heckwiese Wohnpark 2020" in zwei Bauabschnitten realisiert. Die Straßen "Auf der Heckwiese" und "Gartenstraße" werden nach Süden ausgebaut und miteinander verbunden werden. Die Grundstücksgrößen liegen im 1. Bauabschnitts bei durchschnittlich 620m², und im 2. Bauabschnitt bei ca. 530 m². Die Bebauung ist in Einzel- und Doppelhäusern vorgesehen. Das idyllische gelegene Höringen ist eine Ortsgemeinde im Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz und gehört der Verbandsgemeinde Winnweiler an. Die Gemeinde verfügt über einen Bürgerladen zur Grundversorgung, einen Kindergarten sowie über Gastronomie. Die Ortsgemeinde ist an das Glasfasernetz angeschlossen und verfügt über eine Internetversorgung von 100MBit/s. Eine aktive Dorfgemeinschaft mit vielen Vereinen und die natürliche Umgebung mit vielen Naherholungszielen in der unmittelbaren Nähe rundet das angenehme Wohngefühl in der Ortsgemeinde ab. 
Eine ausgezeichnete Infrastruktur, eine Grundschule, Realschule Plus und Gymnasium, sowie die gute Verkehrsanbindung, Autobahnanschluss A 63, Lage an der B 48 und L 401 sowie einer Bahnstation im benachbarten Winnweiler begründen eine leistungsfähige Geschäftswelt.

Mehr Infos unter WVE-KL.de/wohnpark-hoeringen

Für Anfragen wenden Sie sich bitte an die WVE Kaiserslautern. Telefonnummer 0631 / 3723 189, schreiben Sie an i.weiss@wve-kl.de oder besuchen Sie das Vermarktungsbüro am Stiftsplatz 6-7, 67655 Kaiserslautern.

 

22.03.2019 in Pressemitteilung

Internet-Filter: SPD dagegen

 
(Bild: metamorworks / shutterstock.com)

Berlin. Die SPD will erreichen, dass bei der geplanten europaweiten Urheberrechtsreform umstrittene Filter für Internetportale wie Youtube vermieden werden. Das sieht ein Antrag für den SPD-Europakonvent am Samstag vor. Der Streit entzündet sich vor allem am Artikel 13, in dem es um die Haftung von Online-Plattformen für Urheberrechtsverletzungen geht – und um die Frage, ob die Vorgaben nur durch das automatische Filtern von Inhalten umgesetzt werden können. Das Europaparlament debattiert am Dienstag erneut über den Vorschlag und stimmt dann voraussichtlich auch ab. Bundeskanzlerin Merkel (CDU) sagte gestern, das EU-Parlament habe „fast eine Dekade diskutiert, um zu einem Leistungsschutzrecht zu kommen“. Nun solle versucht werden, „ohne die in der Richtlinie ja gar nicht genannten Uploadfilter auszukommen“. dpa/afp

"Rheinpfalz - 22.03. 2019"

An den europaweiten Protesten am 23.03.2019 beteiligen sich verschiedene Gruppen aus der Stadt, die ab 13.00 Uhr zur Demonstration vor der Stiftskirche aufrufen. 

 

Wetterstation Kranitz in Höringen

Höringer Wetter

FAQ des kommunalen Rechts

Gemeinde- und Städtebund RLP

Aktuelles und Interessantes

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von info.websozis.de