In Shuttle-Bussen auf den Donnersberg

Veröffentlicht am 09.01.2021 in Kommunales

Kreisverwaltung fördert endlich den Tagestourismus in Zeiten der Pandemie - in vollen Bussen!

Als wäre der bundesweite Lockdown nicht aussagekräftig genug, um die Inzidenzwerte zu reduzieren. Nein! Im Donnersbergkreis hat man das Läuten scheinbar noch nicht gehört, was Politiker und Experten im ganzen Land predigen und dringend dazu raten, die Kontakte wegen der Pandemie auf ein Minimum zu beschränken.

 

Die Kreisverwaltung verkündete das Projekt in facebook: Da auch die Zufahrten zum Donnersberg in letzter Zeit durch Tagesausflügler verstopft waren, werden sie am Wochenende dicht gemacht. Von 9.30 bis 18 Uhr.

Die Kreisverwaltung setzt daher an beiden Tagen Shuttlebusse auf den Donnersberg ein, die jeweils ab 9 Uhr morgens im Stundentakt auf zwei Linien verkehren.“

Sollten die Busse gut genutzt werden, würde man weitere zusätzliche Busse einsetzen.              Man hat sich für die Einrichtung dieses Shuttleservices entschieden, um Bürgern den Aufenthalt auf dem Donnersberg zu ermöglichen und gleichzeitig die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Einwandfrei!! Super!! Politiker und Experten in ganz Deutschland raten dringend dazu, die Kontakte wegen der Corona-Pandemie auf ein Minimum zu beschränken – und unser Landrat veranstaltet Tagesausflüge in vollen Bussen.

Innenminister Lewentz (SPD) appellierte: „Nicht massenhaft in Wintersportgebiete strömen! Die Zeiten sind leider nicht geeignet, um in großer Zahl zu den Touristenmagneten zu strömen und in Massen die Skipisten zu nutzen."

Der Kreisverwaltung schwante offenbar, dass die prima Idee doch einen Denkfehler hatte. Vielleicht trägt auch der massive Shitstorm auf der Facebook-Seite des Landkreises dazu bei.     So hat man schnell die Notbremse gezogen und die Shuttlebusse gestrichen, die Zufahrten bleiben aber trotzdem dicht.

„Die Kreisverwaltung bedauert, dass das gut gemeinte Angebot eines Shuttleservices auf den Donnersberg anders aufgenommen wurde, als es von den an der Entscheidung Beteiligten intendiert war”, heißt es.

Was haben wir eine tolle Kreisverwaltung und erst der Landrat! Na ja, nicht alles was Guth heißt muss es auch gut machen.

Da sind wir mal gespannt, wie es in diesem Jahr mit dem Radwegenetz und den Kreisstrassen im Landkreis weitergeht. Vielleicht brauchen wir da ja auch einen anständigen Shitstorm auf facebook, und alles wird sich zum besten der Bürger wenden?

 
 

Wetterstation Kranitz in Höringen

Höringer Wetter

FAQ des kommunalen Rechts

Gemeinde- und Städtebund RLP

Aktuelles und Interessantes

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

09.01.2021 08:01 Beschlusspapiere Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 7./8. Januar 2021
Bitte beachten Sie die auf der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefassten Beschlüsse: „Zukunft entsteht aus Zusammenhalt“ „In Solidarität durch die Pandemie“ „Die Transatlantischen Beziehungen neu denken“ „Für eine positive Bilanz der Wohnungspolitik: Vereinbarungen jetzt umsetzen!“ Quelle: https://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/beschlusspapiere-klausur-spd-bundestagsfraktion-78-januar-2021

06.01.2021 18:33 Verlängerung der Corona-Einschränkungen – Gemeinsam und solidarisch
Damit die Zahl der Corona-Infektionen deutlich sinkt, wird der Lockdown um drei Wochen bis Ende Januar verlängert und verschärft. Für die Betreuung der Kinder daheim gibt es beim Kinderkrankengeld zehn zusätzliche Tage je Elternteil, Alleinerziehende bekommen 20 zusätzliche Tage. Familien werden also stärker unterstützt. Darauf einigten Bund und Länder sich am Dienstag. „Wir müssen jetzt

Ein Service von info.websozis.de